Kurstermine
Das Deutsche Rote Kreuz, Ausbildungsstätte Neckarhausen übernimmt keinerlei Haftung dafür, dass alle ausgeschriebenen Kurse auch wirklich stattfinden.
Kursteilnehmer die beabsichtigen einen Kurs an unserer Ausbildungsstätte zu absolvieren, sind angehalten zwei bis drei Tage vor Kursbeginn noch einmal telefonisch anzufragen.
Schadensersatzansprüche aufgrund nicht stattfindender Kurse sind ausdrücklich ausgeschlossen !
Anmeldung
Um an einem Kurs teilzunehmen ist es ratsam sich vorher telefonisch, schriftlich, per Mail oder persönlich anzumelden.
(Eine Verpflichtung hierzu besteht jedoch nicht)
Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf die Teilnahme an der Ausbildung.
Ist ein Kurs einmal ausgebucht, so werden angemeldete Teilnehmer jedoch immer bevorzugt. Angemeldete Teilnehmer die uns eine gültige Telefonnummer oder Em@il-Adresse hinterlassen haben, versuchen wir über den Ausfall eines Kurses frühzeitig zu informieren.
Ein Rechtsansruch hierauf besteht jedoch nicht.(siehe auch Kursausfälle)
Eine Bestätigung für die Anmeldung auf dem telefonischen Weg erfolgt auch dann nicht wenn sie angefordert wurde.
Auf dem elektronischen Weg eingegangene Anmeldungen (email) versuchen wir immer zu bestätigen.
(Eine Rechtsanspruch hierauf besteht jedoch nicht)
Für die Übermittlung einer Anmeldung trägt der Dienstleister Verantwortung.
Kursausfälle/Abbruch
Ein Kurs fällt auf alle Fälle dann aus wenn:
a.) zum Kursbeginn eine Teilnehmerzahl von 6 Personen unterschritten wird.
b.) der Kursleiter zu Unterrichtsbeginn oder während der Ausbildung aus gesundheitlichen oder
leitungstechnischen Gründen sich nicht,- oder nicht mehr in der Lage sieht eine
ordnungsgemäße Ausbildung durchzuführen.
c.) die Teilnehmer aus Sicht der Ausbildungskraft nicht in der Lage sind ordnungsgemäß an der
Ausbildung teilzunehmen. (z.B. krank, alkoholisiert, unsichere Kleidung/Schuhwerk, o.ä.)
d.) die Teilnehmerzahl während der Ausbildungszeit unter 6 Personen absinkt.
e.) die allgemeine Sicherheit für die Durchführung der Ausbildung nicht,- oder nicht mehr
gewährleistet ist.
Ausschluss vom Unterricht
Der Kursleiter kann jederzeit folgende Personen vom Unterricht ausschliessen:
a.) Personen die alkoholisiert sind.
b.) Kranke Personen.
c.) Personen die den Unterricht oder die Ausbildungskraft stören.
d.) Personen die sich weigern an Pflichtübungen teilzunehmen.
e.) Personen die andere Teilnehmer oder den Kursleiter belästigen.
f.) Personen die für die Ausbildung nicht geeignet erscheinen.
g.) Personen welche die Ausbildungsgebühr nicht entrichten können oder wollen.
h.) Personen die während eines Kurses länger als 10 Minuten fehlen.
Kursgebühren
sind zu Beginn, spätestens jedoch nach Aufforderung des Ausbildungsleiters passend und in Bar zu entrichten.
Schecks und Kreditkarten können nicht für die Zahlung verwendet werden.
Ebenso ist der Ausbildungsleiter nicht verpflichtet Geldscheine anzunehmen oder zu wechseln, welche die Ausbildungsgebühr um mehr als 50% übersteigen.
Geleistete Kursgebühren werden auch dann nicht zurückerstattet wenn ein Teilnehmer, den Kurs vorzeitig verlässt, vom Unterricht ausgeschlossen wird, aufgrund von Erkrankung nicht mehr am Kurs teilnehmen kann oder aus anderen Gründen die Ausbildung nicht zu Ende bringt.
Teilnahmebescheinigungen
Werden erst zum Ende eines Kurses ausgehändigt.
Der Kursleiter kann die sofortige Bescheinigung des Kurses insbesondere dann verweigern wenn:
a.) ein Teilnehmer die Ausbildungsgebühren nicht oder nur zum Teil geleistet hat.
b.) ein Teilnehmer den Kurs vorzeitig verlässt oder länger als 10 Minuten gefehlt hat.
c.) ein Teilnehmer nach Maßgabe des Kursleiters dem Kurs geistig nicht folgen konnte oder wollte.
d.) bei Betriebshelfern die berufsgenossenschaftliche Zulassung fehlte oder die Zulassung am Ende der Ausbildung unvollständig ist.
Sicherheitsvorschriften
Jeder Teilnehmer ist verpflichtet auf seine Sicherheit stets selbst zu achten.
Rutschsicheres Schuhwerk,- und den praktischen Übungen angepasste Kleidung ist unerlässlich. Alkohol oder Drogenkonsum, vor und während der Ausbildung ist strengstens untersagt.
Ebenso ist der Ausbildungsleiter frühzeitig auf Krankheiten oder körperliche Einschränkungen hinzuweisen, die den Teilnehmer oder andere Personen schädigen könnten.
Die Einnahme von Medikamenten die während der Ausbildung körperliche oder geistige Einschränkungen insbesondere berauschende Zustände hervorrufen könnten, sind dem Ausbildungsleiter mitzuteilen.
Auf ausgelegte Übungsmaterialien, sowie Hindernisse die eine Stolpergefahr darstellen, hat jeder Teilnehmer stets zu achten.
(Haftungsausschluss)
Das Deutsche Rote Kreuz, lehnt jegliche Haftung für Unfälle ab, die aufgrund von Nichtbeachtung dieser Sicherheitsvorschriften entstehen.
Schlussbestimmung
Die Annahme dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung ist Voraussetzung zur Teilnahme oder Anmeldung an einer Ausbildung durch das Deutsche Rote Kreuz, Ausbildungsstätte Neckarhausen.
Die Unwirksamkeit einzelner Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.
An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine neue Bestimmung, die in ihrer wirtschaftlichen Auswirkung der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.
Personenbezogene Daten der Teilnehmer werden zum Zwecke interner Weiterverarbeitung und Kursdurchführung im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes erhoben und gespeichert.
Der Teilnehmer erklärt sich hiermit ausdrücklich einverstanden.
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Rhein-Neckar-Kreis.
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.